„feinheiten II“ aus Kärnten

Zur zweiten Ausgabe der Edition „Feinheiten“ zum neunten Literaturwettbewerb des Kärntner SchriftstellerInnen Verbandes

Seit 2002 schreibt der Kärntner Schriftstellerinnen Verband (KSV) jedes zweite Jahr einen Preis für neue Literatur in Kärnten aus.

2018 war das bereits die neunte erfolgreiche Ausschreibung. Erstmals wurden neu neben dem KSV Hauptpreis ein weiterer Preis der Stadt Klagenfurt für NEWCOMER und der HERMAGORAS-Preis für slowenische Prosa ausgeschrieben und vergeben.

Der KSV-Literaturpreis zählt damit zu den wichtigsten und beständigsten Wettbewerben für neue Literatur in unserem Bundesland, erweitert durch einen Preis für „Newcomer“, d.h. für AutorInnen, die gerade starten – egal welcher Altersgruppe – und einen weiteren Preis für in slowenisch verfasste Texte in Kärnten lebender AutorInnen. Dieser Preis soll unentdeckte literarische Talente beider Landessprachen aufzuspüren und den TeilnehmerInnen ein Podium bieten, seit 2017 besteht auch die Publikationsmöglichkeit in den „Feinheiten“ für die bestgereihten Texte der Einsendungen.

Die Jury für alle drei Preise setzte sich 2018 aus den (Vorstands)-Mitgliedern Gabriele Russwurm-Biro (Vorsitzende, KSV-Präsidentin), Betty Quast (Vizepräsidentin), Engelbert Obernosterer (Altvizepräsident) und Gernot Ragger (Verleger und Schriftsteller), für die slowenischen Beiträge aus Franc Kattnig (ehem. Verlagsleiter Hermagoras) und der slowenischen Schriftstellerin Jerneja Jezernik zusammen.

Auf eine Themenvorgabe wurde diesmal nicht verzichtet und UNGEHORSAM als Thema für die Prosatexte vorgegeben. Die Siegertexte und weitere Beiträge von der Longlist werden nun in Folge zum zweiten Mal in der KSV-Anthologie veröffentlicht, um nachlesen zu können, wer unter den Preisträgern ist und mit welchem Text. Diese vorliegende Publikation stellt den zweiten Teil einer eigenen KSV-Literaturwettbewerbs-Edition dar. Damit soll sich mit den Jahren ein Gesamtbild der Kärntner Literaturszene ergeben und dokumentiert werden. Zudem möchten wir den Autorinnen und Autoren, die oft noch nicht publiziert haben oder von der Öffentlichkeit noch nicht ausreichend wahrgenommen wurden, eine adäquate Möglichkeit bieten, um sie zu fördern und vorzustellen.

Die neue Edition soll auch einen Anreiz bieten, an dem Wettbewerb künftig teilzunehmen.

Unser Dank gilt der Kulturabteilung des Landes Kärnten für die jährliche Subvention der Tätigkeiten des KSV, dem Bundekanzleramt (BKA) für den Druckkostenzuschuss, dem Land Kärnten für die Mitfinanzierung des Hauptpreises, der Stadt Klagenfurt für das Preisgeld für den NEWCOMER-Preis, dem Verein Hermagoras für das Preisgeld des HERMAGORAS-Preises und den rund 80 Mitgliedern, die durch die Beitragszahlungen dem Verband zu Eigenmitteln verhelfen, die angespart und für besondere Verwendungen eingesetzt werden und uns die Ausschreibung eines solchen Wettbewerbs erst ermöglichen. Ich danke auch allen engagierten und ambitionierten Beteiligten für ihre Unterstützung.

https://www.raggernot.net/start/b%C3%BCcher/vorschau/

Die bisherigen Gewinner des KSV-Literaturwettbewerbs für neue Kärntner Literatur waren:

2002 Barbara Grascher,

2004 Simone Schönett,

2006 Jürgen Lagger,

2008 Hugo Ramnek,

2010 Christoph W. Bauer,

2012 Harald Schwinger,

2014 1. Anna Baar, 2. Miriam Auer und 3. Ursula Wiegele,

2016 1. Greta Lauer, 2. Angelika Stallhofer und 3. Paul Auer.

2018: KSV- Preis : Ursula Wiegele

2018: newcomer Preis der Stadt Klagenfurt: Rhonda Lamberti

2018: Hermgoras-Preis: Mateja Rihter

Präsentation im Musilhaus Klagenfurt am 13. Mai 2019

Zur Präsentation lasen folgende SchrifstellerInnen von der Longlist, die in diesem Buch veröffentlicht wurden:

Thomas Breschan, Dagmar Cechak, Sieglind Demus, Stefan Feinig, Tatjana Gregoritsch, Irmgard Janschitz, Karin Prucha, Rebekka Scharf und Verena Schumanski.

Facebooktwittergoogle_plus
Facebooktwittergoogle_plus