Monat: Oktober 2019

Was auch geschieht

Foto © Franz Fendre

„Es braucht schon viel Mut, den eigenen Text in einen Umschlag zu stecken und von einer Jury bewerten zu lassen. Es bedeutet, sich preiszugeben, und, anders als in oberflächlichen Facebook-Mitteilungen, mit der ganzen Persönlichkeit für das geschriebene einzustehen“, betonen Organisatorin & Mentorin Irmgard Janschitz vom ÖZiV Hermagor sowie eine der Jurymitglieder, Claudia Rosenwirth-Fendre.

„Was auch geschieht“ ist die erste Verszeile aus Ingeborg Bachmanns Gedicht mein Vogel (1956). Es war die einzige thematische Vorgabe für die jungen AutorInnen beim diesjährigen Bachmann Junior Preis Hermagor.

178 Kinder und Jugendliche im Alter von neun bis 18 Jahren aus dem gesamten deutschsprachigen Raum haben dazu bemerkenswerte Beiträge verfasst.

Den 1. Platz erhielt durch Juryentscheid: Sara Pettauer aus Möderndorf/ Hermagor für ihren Kurzgeschichtenbeitrag „Professor Artemis Dandelion“.

Den 2. Platz errang Leonie Schön aus Pottenstein in Niederösterreich für „Hoffnung und Freundschaft“ und der 3. Platz ging an Viktoria Wagner aus Villach für „Träne am Glas

Den Lesepreis 2019 für die beste eigene Textinterpretation vor Publikum während des Festakts erhielt Anika van den Hoeven aus Mils in Tirol für „Die auf ewig brennenden Lichter der Erinnerung“

Die Siegerin, Kategorie Nachwuchsgruppe (9 bis dreizehn Jahre) war Linda Pittracher aus Gschitz in Tirol für „Mit Marzipan fängt Oma zu erzählen an“.

15 Texte von der Bestenliste wurden von den Nachwuchsautoren in Hermagor bei der festlichen Preisverleihung am 18. Oktober im Festsaal der Stadtgemeinde gelesen. 27 Texte können in der Anthologie zum Bachmann Junior Preis Hermagor 2019 nachgelesen werden. Ermöglicht hat diese Publikation die Firma Kärntenmilch, die hier besonders hervorgehoben werden soll.

Druckerei Hermagoras Verlag

Von Beginn an war es den Initiatoren des Bachmann Junior Preis Hermagor sowie dem Trägerverein ÖZIV Hermagor sehr wichtig, in der jährlich aufgelegten Anthologie mit den 27 besten Beiträgen, auch Menschen mit besonderen Bedürfnissen mit einzubeziehen. Mit der Covergestaltung im Jahr 2019 wurde die Diakonie de la Tour – gemeinnützige Betriebsgesellschaft m.b.H beauftragt. Die von der Jury getroffene Wahl fiel auf ein Bild mit einer Taube der Künstlerin Katrin Sickl.

Gesamte Lesegruppe bei der Preisverleihung am 18.10.2019 Hermagor, Foto© F. Fendre

Foto© Franz Fendre

Bilduntertitel im Titelbild: (von links nach rechts):

Siegerin, Kategorie Nachwuchsgruppe (9 bis dreizehn Jahre): Linda PiTTRACHER für „Mit Marzipan fängt Oma zu erzählen an“, Organisatorin & Mentorin Irmgard Janschitz vom ÖZiV Hermagor, 3. Platz Kategorie (14 bis 18 Jahre): Viktoria Wagner für „Träne am Glas“1. Platz Bachmann Junior Preis Hermagor 2019: Sara Pettauer für „Professor Artemis Dandelion“, Obmann Ing. Reinhold Scherzer (Firma Kärntnermilch), 2. Platz: Leonie Schön für „Hoffnung und Freundschaft“,  Lesepreis 2019: Anika van den Hoeven für „Die auf ewig brennenden Lichter der Erinnerung“

Facebooktwittergoogle_plus

mein baum – eine Ode an die Schönheit der Natur

Neuerscheinung der Literatur-Foto-Anthologie

mein baum – autorinnen und autoren des kärntner schriftstellerInnenverbandes über wald und bäume

„Überall Wald und Bäume. Das ist der letzte Traum vom Paradies, das kollektive Ursehnen nach jenem einst völlig bewaldeten Kontinent, unserem früheren Naturlebensraum. Wir sind immer noch Waldmenschen, verdrängen seit der Neuzeit durch Zivilisation unser Paradies. Der Baum ist ein starkes Symbol in religiöser und mythologischer Hinsicht: Lebensbaum, Stammbaum – für so gut wie jeden Menschen gibt es den einen besonderen Baum, mit dem er Erinnerungen verbindet. Die Zeit der Richtbäume mag vorbei sein, unzählige andere Bedeutungsebenen schwingen bis heute unterbewusst mit.“ (Aus dem Vorwort der Herausgeberin und KSV-Präsidentin Gabriele Russwurm-Biro)

In diesem Band sind Beiträge von 38 Autorinnen und Autoren des Kärntner SchriftstellerInnenverbandes zum Thema Wald und Bäume vereint mit Naturfotografien von Martin Rauchenwald:

Die Autorinnen und Autoren in alphabethischer Reihenfolge:

Miriam H. Auer, Paul Auer, Gerhard Benigni, Dagmar Cechak, Sieglind Demus, Andrea Drumbl, Elisabeth Faller, Gregor Fink, Tatjana Gregoritsch, Monika Grill, Erna Hahn, Edgar Hättich, Maria Alraune Hoppe, Ivana Kampuš, Gerard Kanduth, Marlies Karner-Taxer, Carmen Kassekert, Peter Kersche, Norbert Kröll, Rosemarie Lederer, Annelies Merkač-Hauser, Gertraud Patterer, Angelika Peaston, Andreas Peterjan, Eva Possnig, Karin Prucha, Betty Quast, Gernot Ragger, Claudia Rosenwirth-Fendre, Gabriele Russwurm-Biro, Rebekka Scharf, Katharina Springer, G. Apo Stadler, Angelika Stallhofer, Bertram Karl Steiner, Christine Tidl, Dagmar Travner, Alfred Woschitz.

Der KSV feiert heuer sein 50-Jahr-Jubiläum mit dieser reichhaltigen Publikation.

www.kaerntner-schriftsteller.at

Das 320 Seiten starke Buch erschien am 1. Oktober im der wolf verlag/Gernot Ragger, Wolfsberg. Herausgegeben von KSV-Präsidentin Gabriele Russwurm-Biro. Lektorat Gerhard Maierhofer; Druck Christian Theiss GmbH, St. Stefan im Lavanttal.

MEIN BAUM ist der vierte Band der Serie der Literatur-Foto-Anthologien (Mein Café 2008, Mein See 2011, Mein Garten 2015) nach der Idee von Gabriele Russwurm-Biro mit diversen Verlagen und verschiedenen Fotografen.

Der Kärntner SchriftstellerInnenverband widmet in seinem Jubiläumsjahr Wäldern und Bäumen einen literarischen Schwerpunkt, angeregt vom Kunstprojekt FOR FOREST von Klaus Littmann.

Vom 25. bis 27. Oktober 2019 findet das IX. Alpen-Adria-Literatursymposion des KSV in Gmünd (seit 2002 alle zwei Jahre veranstaltet) zu diesem Thema statt.

Foto© Martin Rauchenwald

Infos

Herausgeberin Gabriele Russwurm-Biro

Fotografien von Martin Rauchenwald (https://martinrauchenwald.com/)

Lektorat Gerhard Maierhofer

Beiträge (Prosa und Lyrik) von Mitgliedern des Kärntner SchriftstellerInnenverbandes

mit einem Vorwort der Herausgeberin

Format 22 x 22 cm, 4c, gebunden, 320 Seiten, Rundrücken

Verkaufspreis 38 Euro

ISBN 978-3-902608-94-9

der wolf verlag/Gernot Ragger /
Rossmarkt 12, 9400 Wolfsberg
+43 664 1804141
derwolf@raggernot.net
http://www.raggernot.net

Erhältlich im Buchhandel oder direkt beim Verlag.

Facebooktwittergoogle_plus